Die Mainstream-Presse hat Trump den Krieg erklärt

Von Alexander Müller veröffentlicht am 1. Februar 2017 | 275 mal gesehen

Jeden Tag heult die Mainstream-Presse wegen Trump auf. Es ist nur noch langweilig, denn wir wissen inzwischen alle darüber Bescheid, dass der Mann bei der Presse nicht gut ankommt.

Doch warum hört die Presse nicht endlich auf mit ihrer Hetze? Will Sie mit ihrer permanenten Anti-Trump Hetze die Leser auf Anti-Trump-Kurs impfen? Dies, indem jeden Tag neue Räuberpistolen über diesen Mann verbreitet werden um die Leute gegen ihn aufzuhetzen? In einer solch aufgehetzten Gesellschaft ist zu befürchten, dass mit dem Schlimmsten rechnen muss, wer sich noch offen für Trump ausspricht. Den Rassistenstempel hat man damit schon mal auf sicher.

Wer weiss, wie unsere Gesellschaft mit ihren verlogenen Moralvorstellungen und ihrer Heuchelei tickt, weiss, was das heisst. Ende der Karriere und gesellschaftliches Aus, Ausgrenzung, Unterdrückung und Kriminalisierung. Alles im Namen der politischen Korrektheit, die letztlich nichts anderes als eine besonders perfide Form von Diktatur ist, die zur Selbstzensur zwingt.

Das folgende Bild zeigt exemplarisch, wie die Schweizer Presse mit Trump umgeht und mit Bildmanipulationen Leser beeinflusst:

Trump
Bild: Das Online Portal Watson hetzt gegen Trump
Die Mainstream-Presse hat Trump den Krieg erklärt
Bewertung 4.15 Abgestimmt 13 mal

2 Gedanken zu „Die Mainstream-Presse hat Trump den Krieg erklärt“

  1. Hallo Herr Müller. Das ist doch kein Problem. Gründen Sie ein eigenes Medium, in welchem Sie Herr Trump lobpreisen den Herrn in der Höhe. Und es gibt ganz viele Mainstream Publikationen im Schweiz, die würden Ihnen gefallen: Schweizerzeit, BaZ, Zürcher Bote, Zürcher Bauer, Weltwoche, Le Nouvelliste, Le Nouveau Pays Vaudois, Pro-Libertate Bulletin, Die Idee, Extrablatt, Il mattino della Domenica, ilpaese.ch, Corriere del Ticino, Der Eidgenoss, Die Lupe (Aaargauische Vaterländische Vereinigung), pro-Tell Info, Schaffhauser Nachrichten usw. Sie sehen: die Mainstream Medien stehen auf Ihrer Seite.

  2. Herr Meier, es geht in meinem Artikel nicht darum, was ich von Herrn Trump halte. Mich nerven die täglichen Anti-Trump-Kampagnen in der Presse. Seit mehreren Wochen, wenn nicht gar Monaten findet man in den deutschsprachigen Zeitungen täglich mehrere Anti-Trump Artikel. Heute z.B. konnte man das hier in der einschlägigen Revolverpresse finden:

    Hetze in der Presse

    Mich nervt das, denn es ist einfach nur noch primitive, unseriöse und dumme politische Stimmungsmache gegen Trump. Soviel zu den angeblichen Qualitätsmedien, die mit ihrer infantilen und stupiden Berichterstattung ganz offensichtlich zur allgemeinen Volksverblödung beitragen.

Lieber Leser, Deine Meinung interessiert mich!