Gutmensch, Nazi und Rassist

Von Alexander Müller veröffentlicht am 13. Januar 2016 | 1.748 mal gesehen

Mit dem Wort „Gutmensch“ werden naive, dümmliche, einseitig moralisierende und heuchlerische Linke bezeichnet. Diese finden das gar nicht gut und haben das Wort „Gutmensch“ in Deutschland kurzerhand zum Unwort des Jahres ernannt. Begründet wird es damit, dass das Wort als Waffe eingesetzt würde um den demokratischen Austausch von Sachargumenten zu verhindern.

Ich bin über diese Argumentation von linker Seite erstaunt. Denn gerade Linke diffamieren ihre politischen Gegner regelmässig und oft als „Nazis“ und „Rassisten“. Es sind überwiegend Linke, die mit der Nazi- und der Holocaust-Keule um sich schlagen um den Austausch von Sachargumenten zu verhindern. Sie verhindern damit Diskussionen, die sie nicht führen wollen.

In der Schweiz reicht es bereits, das Wort „Kristallnacht“ zu twittern um von Linken in einem regelrechten Shitstorm als „Nazi“ und „Rassist“ diffamiert zu werden. Dies ohne, dass der Dialog gesucht worden ist und sich einer der Empörten bemüht hat, den Zusammenhang zu erfahren, in welchem das Wort genannt wurde. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich wohl besser das Wort „Silvesternacht“ verwendet hätte.

Es erstaunt mich nicht, dass das Wort „Gutmensch“, und nicht etwa die Worte „Nazi“ und „Rassist“, zum Unwort des Jahres ernannt wurde. Es zeigt, welche Seite das Wort zum Unwort des Jahres ernannt hat.

Naive Gutmenschen und dümmliche Ignoranten verkennen die Gefahr
Gutmenschen und ihre Argumente

6 Gedanken zu „Gutmensch, Nazi und Rassist“

  1. Zitat:“Denn gerade Linke diffamieren ihre politischen Gegner regelmässig und oft als „Nazis“ und „Rassisten“. Es sind überwiegend Linke, die mit der Nazi- und der Holocaust-Keule um sich schlagen um den Austausch von Sachargumenten zu verhindern. Sie verhindern damit Diskussionen, die sie nicht führen wollen.“
    Da muss ich aber sehr widersprechen, das ist keine Eigenart der Linken, das geht aus jeder Richtung so, das es mittlerweile oder vielleicht auch schon lange Sprechverbote mit den anderen gibt.
    Ist das messen mit zweierlei Mass, Sie dürfen Gutmensch als Schimpfwort benutzen, aber die Gegner dürfen keine Schimpfwörter benutzen?
    Ich habe aber ehrlich gesagt nicht viele Sachargumente aus der sogenannten rechten Szene gehört.
    Nazi ist auch eine gängige Bezeichnung für Menschen mit nationalistischem Gedankengut, ich persönlich finde Gutmensch auch daneben, wie kann denn die Kombination von Gut und Mensch zum Schimpfwort werden? Wenn jemand naiv ist, dann ist Er oder Sie ein Naivling, was hat Gutmensch damit zu tun?
    Ich habe das auch schon öfter gehört, und zwar schlicht, weil ich ein positives Menschenbild habe. Vom Menschenbild hängt aber extrem ab, welche Haltung man zu unterschiedlichen Themen hat. Ich würde immer versuchen, Menschen positive Anreize zu geben, bevor ich über Strafen nachdenke. Natürlich sind Strafen auch notwendig, aber es muss in vielen Fällen auch gefragt, welches Ziel soll die Strafe erreichen und wird es mit der Strafe erreicht oder wird nur der Rachegedanke ausgelebt?

    1. Wo steht, dass Linke keine Schimpfwörter benutzen dürfen? Es ist vielmehr so, dass jene, die andere gerne als „Nazis“ und „Rassisten“ beschimpfen sehr dünnhäutig sind und es gar nicht mögen, wenn sie als „Gutmenschen“ bezeichnet werden. Sonst hättern sie das Wort wohl kaum zum Unwort des Jahres gekürt.

      Zu Ihrem Argument bezüglich Nazi: Gutmenschen bezeichnen auch Leute als Nazis, die kein nationalsozialistisches Gedankengut vertreten. Dasselbe gilt für das Wort „Rassist“ welches heutzutage inflationär verwendet wird. Im Vordergrund steht dabei die Diffamierung bzw. das gesellschaftliche Ächten von politischen Gegnern.

      Kennen Sie das Wort „gutgläubig“? Es ist ein Synonym für „naiv“.

      1. Was soll ich denn bitte mit der Aussage:“Kennen Sie das Wort „gutgläubig“? Es ist ein Synonym für „naiv“.“ anfangen? Vielen Dank für die Aufklärung, aber die Bedeutung von naiv ist mir sehr wohl geläufig.
        Sind denn die zu Unrecht als Nazi beschimpften weniger dünnhäutig, wenn Sie hier vorschlagen, das doch Nazi ein Unwort werden sollte? Ist es nicht möglich, das auch Menschen zu Unrecht als Gutmenschen beschimpft werden, oder passt das immer?
        Kennen Sie denn die Menschen, die als Gutmenschen beschrieben werden so genau, das Sie beurteilen können, ob Ihre Definition für diese überhaupt passt?
        Ihre Definition finde ich auch merkwürdig:“werden naive, dümmliche, einseitig moralisierende und heuchlerische Linke bezeichnet“, demnach werden naive, dümmliche, einseitig moralisierende und heuchlerische Normalos (was auch immer das sein soll) nicht so bezeichnet?
        Für mich sieht es eher nach einem Angriff auf alles Linke aus, dann sollte es sich aber nicht hinter so einer seltsamen Wortschöpfung verbergen. Wenn Sie linke Positionen kritisieren, dann nur zu, eine sachliche Auseinandersetzung wäre angebracht.

        1. Wo genau hat einer Vorgeschlagen das Wort „Nazi“ zum Unwort des Jahres zu ernennen? Bitte richtig lesen und nicht einfach falsch Interpretieren und anschliessend falsche Gerüchte in Umlauf setzen.

          Das von Ihnen ins Thema mit eingebrachte Wort „Normalo“ hat nichts mit der politischen Ausrichtung zu tun. Als „Normalo“ werden Menschen bezeichnet die sich Normen anpassen und dementsprechend „normal“ wirken. Gutmenschen sind sehr oft langweilige „Normalos“ und meiner Meinung nach praktisch ausschliesslich Linke.

  2. Scheinbar ist nicht jede Meinung gefragt, oder warum wird mein Kommentar nicht freigeschaltet? Hier wird doch wohl nicht das gemacht, was dem linken Lager vorgeworfen wird?

Lieber Leser, Deine Meinung interessiert mich!