Lächerliche Hetze gegen Trump

Von Alexander Müller veröffentlicht am 21. Februar 2017 | 131 mal gesehen

Einfach nur noch lächerlich diese dämliche Hetze der Ringierpresse. Es passt zur permanenten Blick-Fake-News-Hetze gegen Trump. Als nächstes bietet die Ringierpresse wohl noch eine Astrologin oder einen Kaffeesatzleser auf….hahahaha.

Ringier Presse hetzt gegen Trump

Die Leute, die dem Blick auf den Leim gehen, tun mir leid.

Die Meinungsäusserungsfreiheit und ausgewogene Medien sind die Grundpfeiler einer funktionierenden Demokratie. Leider haben wir immer weniger Meinungsäusserungsfreiheit und eine immer einseitigere Presse. Das ist sehr schlecht für unsere Demokratie.

Bewertung 4.6 Abgestimmt 10 mal

5 Gedanken zu „Lächerliche Hetze gegen Trump“

  1. Einen Trump als Bundesrat täte auch uns gut. Der würde nicht auf den Knien nach Brüssel pilgern und sich dort noch abküssen lassen.

  2. Dank Trump sieht jetzt auch der Hinterletzte was für eine linke Mainstream-Presse wir im deutschsprachigen Raum haben. Er passt ihnen nicht und darum hetzen sie jetzt seit Monaten jeden Tag gegen ihn. Ebenfalls beliebte Zielscheiben der linken Journis sind der Front National und die AfD. Okay, Trump will die bereits bestehende Grenzbefestigung zwischen den USA und Mexiko verstärken, und jetzt? Auch unter dem linken Obama wurden viele Mexikaner nach Mexiko abgwiesen. Grund: Sie hatten keine Aufenthaltsbewilligung und mussten das Land daher wieder verlassen. So ist das halt nunmal in einem Rechtsstaat. Als Schweizer kann ich auch nicht einfach illegal in den USA leben, die würden mich genauso ausweisen. Das hat nichts mit Rassismus zu tun sondern mit Gesetzen, die es in jedem Land gibt. Es sind eben nicht alle wie Merkel, die mit ihrer populistischen Willkommenskultur internationale Abkommen mit Füssen tritt. Ein Staat ist in erster Linie seinen Bürgern verpflichtet und nicht Bürgern anderer Länder!

  3. Hallo Müller. Es tut mich leid, dass wir ein linke Mainstream-Presse im deutschsprachigen Raum haben. Aber Sie hat nicht verstanden – Sie können sich IHREN PERSÖNLICHEN MAINSTREAM selber aussuchen; niemand zwingt Sie etwas zu lesen, wo dich nicht gefallt, oder ? Ich empfehle dich: Weltwoche, BaZ, Zürcher Bote, Zürcher Bauer, Extrablatt, Die Idee, Le Nouveau Pays Vaudois, Corriere del Ticino, Il Mattino della Domenica, Il Caffè, ilpaese.ch, Pro-Libertate Nachrichten, Pro-Tell Info, Zürcher Oberländer, Zürcher Unterländer, Schweizerzeit, Sifa-Bulletin, Schweizer Soldat, Notre Armée de Milice, Toggenburger Tagblatt, Schweizerische Gewerbezeitung… siehst du – man kommt fast nicht nach mit Aufzählen; und das ist zusammengenommen viel mehr als die paar „Mainstream“-Medien. Märssi denn, gell, und denn na en Gruess dehei.

  4. Herr Meier, ja ich suche mir meine Informationen selber zusammen. Jedoch nicht von denen von Ihnen genannten Blättern und Kopfblättern (Mantelzeitungen). Medienkonsumenten benötigen Medienkompetenz und ein breites Allgemeinwissen um die Berichterstattung richtig einschätzen zu können.

Lieber Leser, Deine Meinung interessiert mich!